news

58579409_2135559233231008_1197261832142716928_o

My first composition in a while, and the first for a film. On 25th and 26th of May “Im Vorhof der Geschichte – Celebrating Marx!” by Mikko Linnemann premiers at FSK Kino in Berlin. There will be a panel discussion as part of each screening where I take part in aswell. A very specific approach Linnemann took here on Marx and aspects of the lineage of his work, including the kitsch around the celebrations last year. Since I had complete artistic freedom I enjoyed the process of creating the music tremendously, hardly using synth at all, working more acoustic with percussion, strings, bow and so on.

Premiere & Wiederholung
Filmvorführung und anschließende Diskussion mit Eric Bauer (Musik) und Mikko Linnemann (Buch, Regie, Produktion)
Moderation: Katharina Eggers
***
“Warum bedarf es einer weiteren medialen Beschäftigung mit Karl Marx?
Auch 200 Jahre nach Karl Marx Geburt wird um die Deutungsmacht seines Werkes gestritten. Der Kampf gegen die Ideen von Marx findet dabei hauptsächlich in Form ihrer Aneignung statt. Sehr unterschiedliche Akteure und Strömungen unternehmen jeweils den Versuch, die historische Person und das Werk Marxens für sich zu vereinnahmen. Hierunter fallen konservative Kreise mit ihrem Versuch, Marx im Sinne einer nationalen Sinnstiftung als “Deutschen Philosophen” umzudeuten und ihn gleichzeitig jedes emanzipatorischen Anspruches zu entkleiden. Zudem beanspruchen verschiedene politische Akteure das Erbe von Marx: Die Sozialdemokratie stellt Marx neben Willy Brandt ins Museum. Das ökologisch-linksliberale Milieu reduziert Marx zum Ratgeber für soziale Rechte und blendet dessen Macht- und Herrschaftsanalyse aus. Die Führung der Volksrepublik China sieht keinen Widerspruch zwischen ihrem autoritären Staatskapitalismus und Marxens Diktum vom “Verein freier Menschen”. Und nicht zuletzt bastelt sich eine linke Orthodoxie aus dem Marx’schen Werk eine dogmatische Weltanschauung.
Kann es überhaupt gelingen, das Projekt Marxens weiter zu entwickeln, ohne in religiöse Schriftauslegung zu verfallen oder ihn historisierend in die Bedeutungslosigkeit zu führen? Eine Beschäftigung mit Karl Marx und eine entschiedene Bezugnahme auf die emanzipatorische Stoßrichtung seines Denkens bedeutet, sein Werk nicht den tauben Verächtern und blinden Verehrern zu überlassen. Es geht um ein Denken, das keinen Halt kennt vor den Irrtümern und Schwachstellen der Marx’schen Theorie und darüber hinaus das Verständnis um Gesellschaft und deren Strukturbedingungen weiterentwickelt. Jede Auseinandersetzung mit Karl Marx muss sich zudem daran beurteilen lassen, wie sie mit dem bislang nicht eingelösten Imperativ umgeht, “alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist”. Warum nicht heute damit beginnen?
Der Essayfilm Im Vorhof der Geschichte – Celebrating Marx exemplifiziert die unterschiedlichsten Facetten einer Marx-Aneignung im Jubiläumsjahr 2018 und fragt nicht zuletzt nach der Relevanz und Bedeutung seines Schaffens. Mit Beiträgen u. a. von Felix Bartels, Michael Hüther, Reinhard Kardinal Marx und Lars Rensmann.”
Im Vorhof der Geschichte – Celebrating Marx
Essayfilm, 2019, 94 Minuten
Sound Design: Felicitas Heck / Musik: Eric Bauer
Buch, Regie, Kamera, Schnitt & Produktion: Mikko Linnemann
gfpr 2019
***

http://gegenfeuer-produktionen.de

New recordings out!

Former digital released recordings by Adam Asnan on aa-rec., now out on tape through tmrw label, cover design by Weiwei Leung. Get it via tmrwlabel.bandcamp.com/album/carina-khorkhordina-eric-bauer

also digital:

Paulina Owczarek, Kamil Korolczuk and Eric Bauer – Live at Schierker Strasse, recorded last summer by Kamil Korolczuk. Stream and buy via https://antennanongrata.bandcamp.com/album/akusmata

Asger Thomsen & Eric Bauer – Live at PAS 09/12/18, recorded by Adam Asnan. Stream via http://aa-rec.net/___18-12-09___Bauer-Tjomsen.wav

Couple of edited recordings from a session with Sam Hall and Hagai Izenberg, on his very own Radio Concrete, check it – different links here: https://band.link/44F4W

Radio Concrete is a monthly experimental radio show, broadcasted at Halas AM (ISR), Radio Papesse (ITA) and Resonance Extra (UK).It is an exaggerated interpretation of sounds that we are exposed to every day in the public and domestic spheres, often in passing or involuntarily. Fresh raw materials including field recordings of our everyday routine, samples and loops from tv & radio, news editions and advertisements are all gathered on a regular basis and then mixed together on live radio broadcasting. The radio show attempts to capture the busy modern lifestyle together with the daily news & events, tragedies and political discourse next to advertisements and entertainment.Radio Concrete is produced and hosted by Hagai Izenberg, an Israeli sound artist, composer and musician and a founder member of the electronic band Rendezvous.

Advertisements